Sie sind hier: Kindergarten / Rahmenbedingungen
...

Rahmenbedingungen und Rechtsgrundlagen

Die Waldorfkinderkrippe und der Waldorfkindergarten verstehen sich als familienergänzende Einrichtung. Unser Anliegen ist es, eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern zu bilden, die Eltern in ihrem primären Erziehungsauftrag zu unterstützen und ihnen dabei beratend zur Seite zu stehen.

Als staatlich anerkannte Einrichtung bilden die rechtliche Grundlage das Grundgesetzt, das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) und der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).


Waldorfpädagogik und der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan

Für die Waldorfkindergarten- und Waldorfkinderkrippenbewegung wurden Bildungs- und Erziehungsziele im Auftrag des Bundes der Freien Waldorfschulen e.V. und der Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V. u.a. von den Autoren Telse Kardel, Claudia McKeen, Rainer Patzlaff, Peter Lang und Wolfgang Saßmannshausen erarbeitet und veröffentlicht.

Im Waldorfkindergarten und der Waldorfkinderkrippe Würzburg beziehen wir uns in der Konzeption auf diese Veröffentlichungen und erläutern darauf basierend die Umsetzung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans.

In unseren Texten wählen wir grundsätzlich die weibliche Form/Anrede im Bezug auf den Erzieherberuf, da dieser bis heute überwiegend von Frauen ausgeübt wird.

Über eine Änderung der Situation würden wir uns sehr freuen, jeder männliche Kollege soll sich nicht nur angesprochen fühlen, sondern wäre uns in unserer Einrichtung herzlich willkommen.