Sie sind hier: Veranstaltungen / Rückblick Schuljahr 2017-2018

...

Tag der offenen Tür und Frühlingsmarkt

in Waldorfkindergarten und -krippe

Samstag, 17.03.2018, 14:00 bis 17:00 Uhr

Informationen über Kindergarten, Kinderkrippe, Waldorfgärtchen, Waldorfpädagogik und die Waldorfschule

  • dazu viele Aktivitäten (Säen, Basteln, Malen, Puppenspiel) für Klein und Groß
  • handgefertigte Spielsachen und Jahreszeitenschmuck
  • altersgemäße Kinderbücher und Literatur zur Waldorfpädagogik
  • Kaffeestube mit süßen und herzhaften Leckereien

 

 

 

 


 

 

Musikprojekt „Zeitreise“ der 11. Klasse

Freitag, 16.03., 19:00 Uhr

Musikalisch vom Mittelalter bis in die Moderne...


 

 

„Kasperle und Seppl in der Bäckerei“

Sonntag, 11.03., 14:30 und 16:00 Uhr

Das Kasperle kommt – nicht nur für die Kleinsten ein bezauberndes Gastspiel der Alola Kasperlebühne Immenstadt im Festsaal der Schule.


Tulpenball

Samstag, 10. März 2018

Die Schülervertretung lud herzlich Schüler, Eltern und Lehrer zum Oberstufenball in die Turnhalle ein. Abendgarderobe wurde erwünscht und es entwickelte sich ein fröhlicher generationsübergreifender Tanzabend.


24. Würzburger Basketball-Turnier

Samstag 24.02.2018, 09:30 bis 23:00 Uhr
Sonntag 25.02.2018, 09:00 bis 15:00 Uhr

An diesem Einladungsturnier nahmen zwölf Waldorfschulmannschaften aus ganz Deutschland teil. Die Veranstaltung wurde von Sportlehrer Ludwig Fuchs und Oberstufenschülern organisiert.


 

 

Mitgliederversammlung Verein für Waldorfpädagogik

Donnerstag, 22.02.2018, 20:00 Uhr


Schulfasching

Buntes Treiben in allen Klassen
Freitag den 09.02.2018


Chor Konzert

Mittwoch, 07.02.2018

19:00 Uhr

in der Auferstehungskirche, Hans-Löffler-Straße 33

Abschlusskonzert des Chorprojekts I der Oberstufe
Zur Aufführung kamen die argentinische Messe „missa criolla“ von A. Raminez sowie bekannte und weniger bekannte Spirituals und Gospels.

Der Mittelstufenchor eröffnete das Konzert mit Klezmer-Liedern in jiddischer Sprache.


Info-Abend III

Dienstag, 06.02.2018, 20:00 Uhr

Thema: Oberstufe und Schulstruktur

Wie sieht die Oberstufe aus:
Abschlüsse, Praktika, Jahresarbeit und Klassenspiel

Wie ist die Schule organisiert:
Struktur, Eltern-Engagement, Finanzierung, Nachmittagsbetreuung, Schulbusse


Monatsfeier

Sa., 03.02.2018,

Mußte entfallen!


Werkstätten-Rundgang

Samstag, 27.01.2018, 14:00 Uhr

Beispiele aus dem handwerklich-kreativen Unterricht

Der Werkstätten-Rundgang war für die Eltern, um das Unterrichtskonzept kennenzulernen. Fachlehrer erläuterten die pädagogischen Hintergründe und deren Umsetzung.

Für Eltern:

Gemeinsamer Beginn um 14:00 Uhr mit einem kurzen Einführungsvortrag, danach Gruppenführungen durch die Werkstätten (Schmiede, Töpferei, Steinhauen, Schreinerei, Buchbinden, Drucktechnik, Malatelier, Lehrküche, Handarbeit)

Nach der Kaffeepause gab es die Möglichkeit, in einigen Werkstätten selbst aktiv zu werden.

 

Kinderbetreuung:

  • 13:30 bis 16:00 Uhr für Kleinkinder unter 4 Jahren
  • 13:30 bis 18:00 Uhr für Kinder ab 4 Jahren (mit kleiner Werkstattführung und Kennenlernen des Horts)

Künstlerischer Abschluss der 12. Klasse

Freitag 19. Januar 2018, 19:00 Uhr

Nach Abschluss des ersten Halbjahres der 12. Klasse, am Ende der gemeinsamen Waldorfschulzeit, präsentierten die Schüler eine selbst entwickelte Eurythmie-Choreographie. Ebenso wurden die während der 12. Klasse entstandenen praktischen künstlerischen Arbeiten sowie die Ergebnisse der Kunstfahrt nach Florenz vorgestellt.


Info-Abend II

Thema: „Eltern probieren Schule aus“

Dienstag, 16.01.2018, 20:00 Uhr

Praktische Übungen aus dem pädagogisch künstlerischen Bereich:

  • „Bewegtes Klassenzimmer“ – wie sieht das aus?
  • Rechnen – leichter durch Rhythmus
  • Fremdsprache – spielerisch eintauchen
  • Formenzeichnen – Konzentration und Feinmotorik
  • Aquarellmalen – Farbe erleben
  • Eurythmie – Sprache und Musik sichtbar machen
  • Musizieren – Gemeinschaft erleben

Das Oberuferer Dreikönigsspiel

Freitag, 12.01.2018, 20:00 Uhr

Das dritte der Oberuferer Weihnachtsspiele ist das Dreikönigs- oder Herodesspiel (empfohlen ab 10 Jahren). Es zeigt in eindrucksvollen Bildern die Erfahrung der inneren christlichen Kraft, durch die das Böse in der Welt zu überwinden ist und stellt dar, wie sich zwischen Hell und Dunkel Wesen und Schicksal des Menschen in aller Farbigkeit offenbaren und erfüllen.


Das Oberuferer Paradeis- und Christgeburtsspiel

Donnerstag, 21.12.2017, 19:00 Uhr

Aus der Trilogie der Oberuferer Weihnachtsspiele wurden in diesem Advent wieder zwei Stücke aufgeführt.

In diesen alten Spielen – ihre Spuren lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen – mit ihrer urtümlichen Sprache und dem herzhaften Humor werden in berührend-bildhafter Weise entscheidende Entwicklungsschritte der Menschheit aus christlicher Sicht dargestellt: Das Geschehen des Sündenfalls mit der Erkenntnis von Gut und Böse im Paradeisspiel (empfohlen ab 9 Jahren) und die Verheißung der Heilung durch die Geburt Christi im Christgeburtsspiel.

Die gut eingespielte Würzburger Kumpanei, bestehend aus Lehrern und Eltern der Waldorfgemeinschaft, erweckte diese ursprünglichen Texte im Festsaal der Schule zum Leben.


Konzert der fünften Orchesterbegegnung 2017

Samstag, 09.12.2017, 18:00 Uhr

Kirche St. Johannis, Hofstallstr., Würzburg

Vom 4.–8.12.2017 trafen sich die Schulorchester der Waldorfschulen Gummersbach (verstärkt durch SchülerInnen aus Remscheid), Würzburg und Düsseldorf zu intensiven Probentagen in der Jugendbegegnungsstätte Radevormwald. Auf dem Programm dieser fünften Orchesterbegegnung standen u.a. die Carmen-Ouvertüre von Georges Bizet, der erste Satz des Klavierkonzerts a-Moll von Robert Schumann, Teile der Suite „Maskerade“ von Aram Chatschaturjan und eine Kompositionvon John Rutter für Chor und Orchester.

Das Konzept der Orchesterbegegnung spiegelt drei Grundgedanken des (waldorfpädagogischen) Musikunterrichts wider: Werke verschiedener Epochen kennenzulernen, große Werke der Musikliteratur zu gestalten und Musizieren als Gemeinschaftserlebnis zu erfahren.

Den Abschluss der Begegnung bilden drei Konzerte in Düsseldorf, Gummersbach und Würzburg.

Eindrücke vom Konzert

Waldorfbasar am 1. Adventssamstag

Advent erleben: Vorweihnachtliche Inspirationen

Samstag, 02.12.2017, 12:00 bis 18:00 Uhr

Wir luden ein, sich beim Waldorfbasar auf die Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen: Mit kreativem Basteln und Werken, mit Singen und Musizieren, mit Geschichten und Spielen, bei leckeren Speisen und Getränken. Kurzum: bei einem Tag für die ganze Familie, für alle Sinne und in gemütlicher Atmosphäre.

  • Es erwarteten Sie viele kreative Bastelangebote mit fachkundiger Anleitung. Jede/r konnte mitmachen, ob Mama, Papa, Kind, Oma, Opa oder alle gemeinsam.
  • Sie konnten sich verwöhnen lassen in Kaffee- und Imbiss-Stuben, im Speisesaal, in der Espressobar oder der Schokoladen-Stube.
  • Viele wunderschöne, von Eltern und Schülern handgefertigte Dinge standen zum Verkauf wie Waldorfpuppen, Jahreszeitenschmuck, Seidenpapiersterne und -rosetten, Kinderspielzeug, Krippen, Buchbinde- und Kartonagearbeiten, alte und neue Bücher und vieles mehr.
  • Infostände zu Waldorfschule, Kindergarten und Krippe, Nachmittagsbetreuung und Waldorfgärtchen.

Begegnungen

Schönes kaufen

Selbst aktiv

Musikalisch

Kulinarisch verwöhnen

Informieren

Aufräumaktion


Infoabend I

Thema: Was ist anders an der Waldorfschule?

Dienstag, 21.11.2017, 20:00 Uhr

Überblick und Einführung in die Waldorfpädagogik,Gesprächsrunde für Eltern der zukünftigen 1. Klasse und allgemein Interessierte.


Andorra

von Max Frisch

Theaterprojekt der 12. Klasse

Freitag/Samstag 17./18.11.2017, 20:00 Uhr
Sonntag, 19.11.2017, 18:00 Uhr

Die 12. Klasse spielte nicht „Nichts“, so wie ursprünglich angekündigt, sondern doch etwas - ein aufrüttelndes Stück gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Diskriminierung: „Andorra“ von Max Frisch, das nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Wie schnell man sich Bilder von anderen Menschen macht und welche Wirkung diese Bilder haben, zeigt Frisch an den Bewohnern des Kleinstaates Andorra. Dieses Andorra hat aber nichts mit dem wirklichen Kleinstaat zu tun, sondern ist nur ein Name für ein „Modell“. In diesem erfundenen Andorra lebt Andri, vom dem der Lehrer Can behauptet, er sei ein jüdisches Kind, das er einst von den „Schwarzen“ gerettet und als Sohn angenommen habe. Andri wächst in der Annahme heran, ein Jude zu sein. Er sieht sich in zunehmendem Maße mit Vorurteilen der Andorraner konfrontiert, zunächst noch verdeckt, dann jedoch immer offener und schamloser. Auf der Suche nach seinem eigenen Selbst wird er immer mehr zum Außenseiter und identifiziert sich schließlich ganz mit dem Bild, das sich die Andorraner vom ihm machen. Andris große Liebe ist Barblin, mit der er aus Andorra auswandern möchte. Der Lehrer und Vater Barblins verweigert ihm jedoch die Heirat und entschließt sich, Andris wahre Identität zu enthüllen. Durch den drohenden Einmarsch der Schwarzen spitzt sich die Lage bedrohlich zu...

Gruppe A

Gruppe B


WOW-Day (Waldorf-One-World) (Kopie 1)

Freitag, 10.11.2017

Gemeinsam kann man viel bewegen!

Unter diesem Motto findet seit 1994 jährlich der WOW-Day als europaweite Aktion statt. Seitdem haben Schülerinnen und Schüler aus Waldorfschulen in ganz Europa über 3,6 Millionen Euro für die Förderung von Kindern in Not gesammelt. 2016 kamen durch das außerordentliche Engagement von Schülern aus 169 Waldorfschulen in 30 Ländern über 360.000 Euro zusammen. Mit diesem Betrag konnten Waldorf- und Sozialeinrichtungen und -projekte in 26 Ländern unterstützt werden.

Auch dieses Jahr engagierten sich die Würzburger Waldorfschüler wieder im Rahmen des WOW-Days mit vielen Aktivitäten.

Die Schüler spenden ihren Lohn direkt an das WOW-Day-Projekt.

Download:


Monatsfeier

Samstag, 21.10.2017, 10:00 bis 11:15 Uhr

Darbietungen von SchülerInnen verschiedener Jahrgangsstufen
vermittelten einen lebendigen Eindruck des aktuellen
Unterrichtsgeschehens.

Bilder aus der Monatsfeier

Im Anschluss an die Monatsfeier


Herbstfest

Familientag an der Waldorfschule

Samstag 23. September
von 14:00 bis 18:00 Uhr 

Ein bunter, fröhlicher Familientag mit Wett- und Geschicklichkeitsspielen auf dem Schulgelände, mit handwerklich-kreativen Angeboten, offenen Werkstätten, Flammkuchen aus dem Holzbackofen und Apfelsaft frisch aus der Presse, einem Infostand zu Schule, Kindergarten, Waldorfgärtchen und Krippe, Führungen durch Schule, Schulgarten sowie zu den Bienen.

Das Herbsfest fand zu Michaeli statt und stellte in den angebotenen Spielen Aspekte des Mutes und der inneren Überwindung in den Vordergrund.