Sie sind hier: Schule / Organisatorisches / Schulbeitrag
...

Schulbeitrag

Ein Platz an einer Schule in Deutschland kostet etwa 8.000 Euro jährlich als Durchschnittswert. Waldorfschulen, die mit ihrem umfangreichen Unterrichtsangebot besonders auf künstlerischem und handwerklich-technischem Gebiet besonders viel leisten, schneiden im Kostenvergleich trotzdem besser ab als z.B. Gymnasien. Etwa 70% der Betriebskosten der freien Waldorfschule Würzburg trägt der Staat durch Zuschüsse. Die restlichen 30% müssen durch Spenden und Elternbeiträge gedeckt werden. In Gesprächen mit Elternvertretern des Schulvereins, werden die Elternbeiträge individuell vereinbart. Dabei gilt das Solidarmodell, das heißt, finanzstärkere Familien zahlen höhere Elternbeiträge, finanzschwächere geringere. So wird kein Kind aus finanziellen Gründen vom Besuch der Waldorfschule ausgeschlossen. Grundlage für die Beitragsgespräche ist die aktuelle Beitragsordnung.

Der Aufnahmebeitrag
für die Schulaufnahme beträgt pro Kind z.Zt. 125,- Euro (Stand 03/2014)

steuerliche Absetzmöglichkeit
Das Schulgeld kann zu 30% steuerlich geltend gemacht werden.

zusätzliche Spenden
Neben dem Schulgeld werden auch durch Spenden, die steuerlich absetzbar sind, viele Projekte in Schule und Kindergarten ermöglicht.

Vereinsmitgliedschaft
Ordentliches Mitglied können die Eltern, die Erziehungsberechtigten, die Vormünder, die volljährigen Schüler, die Lehrer und Erzieher und andere dauerhafte Mitarbeiter der vom Verein betriebenen Einrichtungen werden.

Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die im Zweck des Vereins etwas Berechtigtes sehen.
Der Mitgliedsbeitrag ist frei vereinbar, mindestens jedoch 5,- Euro pro Monat.