Sie sind hier: Schule / Klassengeschichte / Einschulung 07/08 (Häberlein/Hahn)
...

Momo, Theaterspiel der 8. Klasse nach Michael Ende

20.03.2015 - 22.03.2015

Momo oder die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte.

Es gibt ein Geheimnis, das jeder kennt, weil es ganz alltäglich ist. Es ist die Zeit. Um sie zu messen, gibt es Kalender und Uhren. Aber jeder weiß, dass einem eine einzige Stunde wie eine Ewigkeit vorkommen kann – oder wie ein Augenblick... In der Ruine eines alten Theaters lebt das Waisenkind Momo in einem fast zeitlosen oder besser: zeitvollen Frieden. Beppo, Gigi, Nino, Nicola und all die anderen schätzen Momo, da niemand so gut zuhören kann wie sie. Aber es wird kälter um Momo und ihre Freunde. Die Welt wird hektischer, rücksichtsloser und effektiver. Unbemerkt breiten sich immer mehr mysteriöse Agenten in der Stadt aus, um die Lebenszeit der Menschen zu stehlen. Eine große Ohnmacht überfällt die Idylle rund um Momo und ihre Freunde. Das Ziel der grauen Herren ist die totale Kontrolle über die Lebenszeit der Menschen...

Die 8.Klasse hatte sich viel Zeit genommen, um den Roman von Michael Ende als Theaterstück auf die Bühne zu bringen und Momo bei der Rettung der Zeit zu begleiten.


Auch viele Gäste nahmen sich die Zeit die Aufführungen zu besuchen.

Fotos von den Proben: