Sie sind hier: Schule / International
...

Auslandsaufenthalt in der Oberstufe

Auslandsaufenthalte können eine wichtige persönliche Erfahrung und eine Hilfe beim Erlernen einer Fremdsprache sein. Vor allem die mündliche Sprachkompetenz kann eine Steigerung erfahren. Besonders geeignet für einen längeren Auslandsaufenthalt mit Schulbesuch im Gastland ist die zehnte Klasse. In diesem Schuljahr sind die Jugendlichen erst so richtig in der Oberstufe angekommen und auch alt genug, um sich in einem neuen, auch sprachlich ungewohnten Umfeld selbständig zurechtzufinden. Andererseits steht noch nicht unmittelbar eine Abschlussprüfung bevor, und auch für die Planung der Jahresarbeit bleibt noch Zeit.
Allerdings sollte vor jedem Auslandaufenthalt geprüft werden, ob das Unterrichtsangebot der Gastschule der Alterstufe angemessen ist, wenn auch natürlich nicht immer eine weitgehende Deckung mit den in der Waldorfschule behandelten Inhalten gegeben sein kann (außer beim Besuch einer Waldorfschule im Gastland).
Bedacht werden muss auch, dass Spachkurse und Spachaufenthalte teilweise sehr kommerzialisiert sind und nicht immer nach pädagogischen Gesichtspunkten ausgerichtet sind; sie sind auch noch keine Garantie für gute Abschlüsse in den Fremdsprachen.
Grundsätzlich steht die Schule aber positiv dazu und versucht, in dieser Richtung Förderung und Hilfestellung zu geben.


Plattform für internationalen Schüleraustausch an Waldorfschulen

Diese Plattform wurde von Waldorfeltern in Zusammenarbeit mit dem Bund der Waldorfschulen gebildet, um die Organisation für einen zeitlich begrenzten Besuch einer ausländischer Waldorfschule zu erleichtern und Kontaktmöglichkeiten anzubieten.