Sie sind hier: Schule / Gesamtgestalt und Lage
...

Waldorf Würzburg

Luftaufnahme vom Juni 2012

Gesamtgestalt

Die Freie Waldorfschule Würzburg, 1975 gegründet, liegt hoch oben am Oberen Neubergweg im Stadtteil Frauenland. Die die Schule umgebenden Grünflächen mit Spielplatz, das Parkgelände mit reichem Baumbestand, der große Schulgarten und ein eigenes Sportgelände mit Turnhalle schaffen ein harmonisches Lernumfeld. Um das 1978 neu errichtete Hauptgebäude gruppieren sich Oberstufenbau, Werkstätten, Sportanlagen, Hort und der dreigruppige Kindergarten mit einer zusätzlichen Krippengruppe. Mit der großzügigen Gliederung der Gebäudegruppen, seinem organischen Architekturstil und nicht zuletzt dem weiten Blick über die Stadt gehört dieser Schulkomplex zu den schönsten der Residenzstadt.

Der erste Jahrgang legte hier 1985 erfolgreich die Abschlussprüfungen ab. Die Freie Waldorfschule Würzburg umfasst zwölf Jahrgangsstufen sowie Klassen zur Vorbereitung auf die Mittlere Reife und das Abitur. An der Schule werden rund 430 Schüler von ca. 50 Lehrkräften unterrichtet, davon ca. 20 Teildeputate.

Außerdem wird in der Schule ein 2-jähriges berufsbegleitendenes Waldorf-Seminar für Lehrer und Erzieher mit einer Kursgröße von 15-20 Teilnehmern angeboten.

Die Schule ist darüber hinaus ein öffentliches Kulturzentrum: Zahlreiche Theateraufführungen, Konzerte, Seminare, Ausstellungen, Feste und Basare finden hier ein breites Publikum, über die Grenzen der Schulgemeinschaft aus Lehrern, Schülern und ihren Familien hinaus. Die Freie Waldorfschule Würzburg versteht sich als ein Haus mit weit offenen Türen.

In den Jahren 2009 bis 2012 wurden die aus den Jahren 1978-1981 stammenden Gebäude umfassend saniert und energetisch optimiert.


Das Hauptgebäude des Schulhauses

Hauptgebäude
Verwaltungstrakt

Oberstufengebäude

Werkstätten

Winterstimmung 2012


Frühlingseindrücke

Spielgelände

Schulgarten

Innenräume Schule

Neugestalteter Flur

Lageplan Gelände